10 Tipps für gute Mitarbeitergespräche

Martin Schubert im Imagefilm

Mitarbeiter-gespräche richtig führen

Nutzen Sie eines der mächtigsten Führungsinstrumente zu Ihrem Vorteil!

Das Mitarbeitergespräch ist längst zu einem der wichtigsten Methoden der Unternehmensführung geworden. Mit ihm lassen sich Leistung und Verhalten rückblickend beurteilen und Perspektiven schaffen. Gemeinsam können Sie mit Ihren Mitarbeitern Ziele entwickeln – und das zu beiderseitigem Vorteil! Wir präsentieren Ihnen 10 Tipps.

Vor dem Gespräch

  • Organisatorische Eckpunkte: planen Sie das Gespräch zeitlich, örtlich und Dauer gründlich. So geraten Sie nicht unter Stress und beugen unerwarteten Wendungen vor.
  • Inhalt: machen Sie klar, was Thema der Unterhaltung sein soll und was nicht. Dadurch vermeiden Sie ein Abschweifen der Diskussion und bleiben bei der Sache.
  • Art des Gesprächs: was für eine Art von Gespräch wollen Sie führen? Feedback- oder Gehaltsgespräch z.B.? Machen Sie sich dementsprechend einige Notizen davor, die Sie dann während des Gesprächs als Leitfaden verwenden können.

Während des Gesprächs

  • Atmosphäre: schaffen Sie einen lockeren Einstieg mit etwas Smalltalk, um die Kritikfähigkeit Ihres Gegenübers zu erwecken. Gute Stimmung ist die Basis für alles Weitere.
  • Eingrenzen: halten Sie sich an das, was Sie sich vorgenommen haben und besprechen ganz konkrete Themen und treffen dann auch konkrete Maßnahmen. Mit der Aussicht auf echte Verbesserung werden auch Ihre Mitarbeiter deutlich kooperativer und motivierter sein.
  • Wahrnehmung: teilen Sie Ihre persönliche Wahrnehmung mit! Das heißt: formulieren Sie etwa “Ich empfinde das so und so” oder “Auf mich macht das den Eindruck, dass…” – so können Sie Feedback geben, ohne dass sich Ihr Gegenüber angegriffen fühlt.
  • Probleme: sprechen Sie sie an. Wie Sie negatives Feedback geben, habe wir bereits in einem vergegangenen Blog-Artikel ausführlich geklärt.
  • Ziele: stecken Sie sich gemeinsam Ziele! Auch dazu haben wir einen Artikel verfasst. Mit der dort vorgestellten SMART-Methode werden Sie sehr erfolgreich sein. Sie können den Artikel natürlich gerne als Vorlage benutzen!

Nach dem Gespräch

  • Kontrolle: überprüfen Sie gemeinsam, was in den Wochen nach dem Gespräch erreicht wurde und unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter dabei die gesteckten Ziele zu erreichen und sich nicht ablenken zu lassen.
  • Motivation: falls etwas nicht nach Plan läuft, sprechen Sie Ihre Mitarbeiter auf Ihre Vereinbarungen an. Achten Sie dabei zugleich darauf, dass Sie nicht zu viel Druck ausüben. Dies könnte Ihre Mitarbeiter einschüchtern.

Gefällt Ihnen diese Art von Blog? Falls ja, lassen Sie uns wissen durch einen Like, teilen Sie den Artikel auf Facebook oder sprechen Sie uns darauf an. Gerne verfassen wir in Zukunft öfter Artikel in diesem Stil und natürlich auch zu diesem Thema!

Autor: Marc Haase
Junior Consultant SEC GmbH
Economics (B.Sc.), Political Science (M.A.)