Wie Sie sicher eine Gehaltserhöhung bekommen

Gehaltserhöhung leicht gemacht - Blog

Gehaltserhöhung leicht gemacht

So bekommen Sie sie problemlos!

In diesem Artikel erhalten Sie hilfreiche Tipps, wie Sie in einem Gespräch mit Ihrem Chef eine Gehaltserhöhung bekommen. Nicht jeder kann sich selbst von Natur aus gut verkaufen, doch mit etwas Vorbereitung können Sie die Weichen richtig stellen und das Beste rausholen.

Nehmen Sie die Perspektive des Chefs ein.

Stellen Sie sich vor, Sie wären Chef und ein Mitarbeiter kommt zu Ihnen: “Chef, ich bin letzten Monat in eine teurere Wohnung gezogen, ich brauche eine Gehaltserhöhung.” So das Argument des Mitarbeiters. Nicht sehr überzeugend, oder? Es ist ein Leichtes das Argument abzuschmettern. Wo ist der Vorteil für den Chef? Was ist der Nutzen für die Firma, was macht Sie unersetzlich?

Bereiten Sie sich richtig vor.

Nehmen Sie sich 3-4 Wochen Zeit und schreiben all die Dinge auf, die währenddessen passieren. Das soll heißen, die positiven Dinge, die für Ihr Können sprechen. Z.B. ein gutes Kundenfeedback! Das hat mehrere positive Effekte: Sie steigern Ihr Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein und Sie machen sich die Dinge bewusst. Das gibt die Basis für gute Argumente in der Gehaltsverhandlung.

Richtiges Framing.

Drängen Sie Ihren Chef nicht in eine Abwehrhaltung, indem Sie direkt nach einem Gespräch über Ihr Gehalt fragen. Bitten Sie um einen Termin, kündigen Sie das Gespräch an, doch nennen Sie es z.B. ein Gespräch, über Ihre Perspektiven innerhalb der Firma und vermeiden Sie damit eine Reaktion à la “Der will ja nur mehr Geld”.

Setzen Sie ein klares Ziel.

Dazu haben wir auch schon einen Blog verpasst, den Sie unter dem Menüpunkt Blog finden. Hier jedoch konkret: Beginnen Sie mit einer hohen Forderung, damit Sie Ihr Chef herunterhandeln kann. Nur, wie viel ist angemessen? Sie bleiben auf der Stelle: 5-10% sind in Ordnung. Sie werden befördert? Dann hängt das natürlich von der neuen Stelle ab, jedoch sind 10-15% ein guter Schnitt. Tjpp aus der Psychologie: nutzen Sie die Macht der krummen Zahlen! Fordern Sie z.B. 385€ mehr, um sich dann auf 350€ runter handeln zu lassen. Wer 400€ mehr fordert, wird eher auf 300€ heruntergehandelt. Hört sich erst seltsam an, jedoch gibt es mehrere Studien zu diesem Effekt!

Autor: Marc Haase
Junior Consultant SEC GmbH
Economics (B.Sc.), Political Science (M.A.)