Wie Sie auch in Quarantäne Ihren Zielen näher kommen – Teil 1

Psychologische Tricks, um auch unter Isolation an Ihren Zielen zu arbeiten

In Zeiten absoluter Isolation hat man die perfekte Gelegenheit in sich zu gehen. Mit einigen Tricks aus der Psychologie können Sie sich optimal darauf vorbereiten Ihren Zielen in großen Schritten näher zu kommen.

Liebe Blogleser,
stellen Sie sich vor, jemand würde auf Sie zukommen und sagen: “ich habe ein Buch über Ihr Leben geschrieben”. Sie erfahren was Sie gut können und was nicht, was Ihnen Spaß und was weniger und Lektionen, die Sie nutzen können und mehr über Sie selbst, über Ihr Leben. Dieses Wissen könnten Sie dann nützen, um zukünftig Ihre Ziele noch besser zu erreichen. Würden Sie dieses Buch lesen? Mit großer Wahrscheinlichkeit, ja! Ich verrate Ihnen etwas: es gibt dieses Buch. Es trägt den Titel “Mein bisheriges Leben” und ist abgespeichert in Ihrem Kopf. Nun, vermutlich sind Sie gerade wie auch wir in Corona-Isolation und wenn Sie nicht gerade vom Home-Office vereinnahmt sind, lade ich Sie dazu ein in Ihrem ganz persönlichen Buch zu lesen. Dieser Blogbeitrag soll Ihnen eine Leseanleitung sein.

1. Reflektiere.

Nehmen Sie sich bewusst Zeit dafür. Blocken Sie eine Stunde im Kalender, besser sogar mehr, mindestens aber eine halbe Stunde, um bewusst zu reflektieren. Nehmen Sie dazu am besten eine konkrete Zeitperiode, z.B. das Jahr 2019, oder die Zeit zwischen heute und Ihrem letzten Jobwechsel. Reflektieren Sie nun, was in dieser Periode passiert ist. Was hat Ihnen gefallen, was weniger? Worin waren Sie erfolgreich, worin nicht? Versuchen Sie jetzt aus diesen Erfahrungen individuelle Lektionen zu ziehen! Somit haben Sie nicht irgendwelche schlauen Sprüche aus einem Lebensratgeber, sondern genau die Lektion für Ihr Leben erhalten. Damit holen Sie das Beste für Ihre persönliche Entwicklung heraus.

Ein Beispiel: Ihnen fällt nach einiger Reflektion auf, dass es Ihre markigen Sprüche waren, die Kunden irritiert gar verletzt hat und Sie damit vom Geschäftsabschluss abgehalten haben. Ihre Lektion: achten Sie mehr auf Ihre Sprache. Eine simple Idee mit großem Potenzial.

2. Visualisiere.

Eine mächtige Technik, die auch gerne von Profisportlern angewandt wird. Schließen Sie die Augen und machen Sie ein Bild von der besten Version Ihrer selbst. Wie wollen Sie in 5, 10, 20 Jahren leben? Seien Sie wirklich kreativ, Sie müssen nicht bescheiden sein. Was für materielle Dinge wollen Sie besitzen? Wie soll ihre familiäre Situation aussehen? Welche Dinge wollen Sie tun? Welche Dinge erfüllen Sie? Und wer wollen Sie als Person sein? Visualisieren Sie es.

3. Ziele

In der Zeit unter Quarantäne haben Sie die Gelegenheit sich Ziele zu setzen und erreichte Ziele zu evaluieren. Wie Sie sich optimal Ziele setzen, haben Sie schon in vergangenen Blog-Einträgen erfahren, u.a. in diesem hier. Machen Sie große Ziele und kleine Zwischenziele dazwischen. Denken Sie zusätzlich daran Ihre Ziele aufzuschreiben. Forschung hat gezeigt, dass Sie Ihre Ziele ehrgeiziger verfolgen, wenn diese aufgeschrieben werden, statt einfach nur ausgesprochen zu werden. Tun Sie das wirklich. Vermutlich haben Sie gerade dazu nicht den Elan, wenn Sie gerade gemütlich von der Couch aus diesen Artikel lesen und denken sich “Jaja, lass die mal nur machen, ich kann das auch ohne Aufschreiben”. Schreiben Sie die Ziele wirklich auf. Damit nehmen Sie sich selbst in die Pflicht.

Das war es noch nicht…

Erfahren Sie bald mehr dazu im zweiten Teil zu diesem Blogbeitrag. Wir wollen Sie in der Corona-Krise unterstützen Ihre Zeit sinnvoll zu nutzen. Dazu verfassen wir eine Reihe nützlicher Beiträge wie Sie das Beste aus der aktuellen Situation ziehen. Falls Sie noch nicht auf den zweiten Teil warten wollen, finden Sie unter “Blog” jede Menge weitere interessante und inspirierende Blog-Beiträge von uns.

Autor: Marc Haase
Junior Consultant SEC GmbH
Economics (B.Sc.), Political Science (M.A.)